Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Was ist Freimaurerei?

Die Freimaurerei ist eine international verbreitete Vereinigung, die unter Achtung der Würde des Menschen für Toleranz, freie Entwicklung der Persönlichkeit, Brüderlichkeit und allgemeine Menschenliebe eintritt. Sie geht davon aus, dass menschliche Konflikte ohne zerstörerische Folgen ausgetragen werden können. Voraussetzung dafür ist die Herstellung eines Vertrauensverhältnisses zwischen den Menschen unterschiedlicher Überzeugungen. Die Freimaurerei ist stark auf den einzelnen Menschen ausgerichtet und bemüht, ihn sittlich zu vervollkommnen. (Helmut Reinalter in „Die Freimaurer“, ISBN 3-406-44733-3)

Auf diese Frage gibt es unzählige Antworten. Jeder Freimaurer auf der Welt kann eine andere Definition geben. Ohne Dogma verzichtet die Freimaurerei auf eine allgemein verbindliche Erklärung. Die Freimaurer verbindet eine gemeinsame Lebensanschauung, eine Haltung. Eine oft gebrauchte, alte englische Definition ist:

Was ist Freimaurerei?

Daheim ist sie Güte,im Geschäft ist sie Ehrlichkeit,in Gesellschaft ist sie Höflichkeit,bei der Arbeit ist sie Anständigkeit!Für den Unglücklichen ist sie Mitleid,für den Schwachen ist sie Hilfe,für den Starken ist sie Vertrauen.Dem Gesetz gegenüber ist sie Treue,gegen das Unrecht ist sie Widerstand.Beim Reuigen ist sie Verzeihen,für den Glücklichen ist sie Mitfreude.Vor Gott ist sie Ehrfurcht und Liebe.

Lessing antwortet in „Ernst und Falk“

Freimaurerei ist nichts Willkürliches, nichts Entbehrliches, sondern etwas Notwendiges, das im Wesen der Menschen und in der bürgerlichen Gesellschaft gegründet ist.

Die Schweizer Großloge „Alpina,“ antwortet:

Der Zweck des Freimaurerbundes ist die Erziehung seiner Mitglieder zum wahren Menschentum. Die Mittel hierzu sind die Übung der von den mittelalterlichen Bauhütten übernommenen symbolischen Gebräuche, die gegenseitige Belehrung über die wichtigen Angelegenheiten der Menschheit, die Pflege des Idealen und Anregung zu wahrer Freundschaft und Bruderliebe. Jeder soll diese Grundsätze außerhalb der Loge verbreiten, die Aufklärung nach Kräften fördern und der Intoleranz entgegentreten. In der Loge werden die Mitglieder durch gemeinsames Erleben von Symbol und Ritual zur Selbsterziehung angeregt. Durch Eintreten für die Würde des Menschen und Pflege der Brüderlichkeit und durch Übung der Wohltätigkeit versuchen die Freimaurer, die Ideale der Humanität zu verwirklichen.

In der Erzählung „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint Exupéry versinnbildlichen sich eine ganze Reihe freimaurerischer Eigenschaften, beispielsweise: Nachdenklichkeit / Idealismus / Achtung vor der Natur in Form von Pflanzen (Rose) und Tieren (Fuchs) / Freundschaft / Nächstenliebe / Demut vor dem unendlichen Kosmos.

In einem Satz kann man auf die Frage, was Freimaurerei ist, antworten:
Die Freimaurerei hilft mit, dass jeder Bruder ein ausgeglichener und ausgleichender Mensch und damit die Welt ein wenig menschlicher wird.

Facebook 0
Google+ 0
Twitter
LinkedIn 0
WhatsApp
Email
Print